Der Blog für achtsame, kreative & ganzheitliche Lebenskunst. Werde Du selbst und sei, was Du bist.
Jetzt

Der Sinn des Lebens offenbart sich im JETZT

Was ist denn eigentlich der Sinn des Lebens?

Das ist eine wahrlich gute und nicht ganz unbegründete Frage. Die Menschen stellen hohe Ansprüche an das Leben und den Sinn, der sich dahinter verbirgt, auch wenn die meisten keine wirkliche Vorstellung haben. Trotzdem erwarten sie ein höheres Ziel. Etwas Wichtiges. Etwas sehr Großes.

Seit jeher kommen die Menschen irgendwann in ihrem Leben an einen Punkt, an dem sie sich genau diese Frage stellen. Die Antwort darauf stellt sich oft nicht von alleine ein. Die Erkenntnis darüber, was der Sinn des Lebens ist, kommt nicht durch reines Nachdenken zu uns. Der Blick darauf verstellt sich uns oft. Dabei ist uns die Antwort so nahe. Jeden Tag. Jeden Augenblick, den wir leben.

Was ist überhaupt der Sinn des Lebens?

Manche Menschen haben auch klare Ziele vor Augen. Einige davon sind sehr materiell wie beispielsweise viel Geld zu verdienen und reich zu werden, teure Autos zu besitzen, zu erben, Firmen und Immobilien zu übernehmen. Andere haben eher ideelle Ziele wie Kinder zu bekommen und eine eigene Familie zu gründen, vielleicht relativ alt zu werden, ein ausgefülltes Leben zu leben, viel zu reisen, ihre Bestimmung zu finden, gesund zu leben, den Planeten zu retten, die Natur zu schützen. Noch idealer wird es, wenn jemand sich vornimmt sich selbst zu finden und sich mit all seinen Facetten zu begegnen, sich dem zu stellen, was ist und was auch nicht ist.

Doch so tugendreich und nützlich ein solches Ziel auch immer sein mag, lenkt es uns ab von dem, was das eigentliche Ziel unseres Lebens ist.

Ein Ziel bestimmt die Richtung, in die man reist

All die vielen kleinen Ziele sind gut für unser Leben. Wir brauchen sie. Ob diese eher materiell oder ideell ausgerichtet sind, soll hier gar nicht bewertet werden. Jeder von uns hat Ziele. Niemand muss sich für seine Ziele schämen. Sie sind notwenig, wenn wir vorankommen wollen. Wenn wir mit unserem Leben nicht stagnieren und auf der Stelle treten wollen. Ziele geben uns die Möglichkeit etwas zu verändern. Sie bringen Fortschritt.

Jedoch sind dieses Ziele immer nur von kurzer Dauer. Sind sie erreicht oder erfüllt, ist ein Ende da. Und man muss sich zwangsläufig neue Ziele setzen. Auch das ist gut so.

Doch der Sinn eines jeden Daseins ist etwas, das nicht nachlässt und immer vorherrscht, ob wir darüber bewusst sind oder nicht. Darüber bewusst zu sein, beantwortet lediglich die Frage nach dem Sinn unseres Lebens und beendet die unterschwellige, aber stetige Suche danach im Außen.

Nur das JETZT lehrt uns den Sinn unseres Daseins

Vor einigen Jahren stieß ich in einem Buch von Eckhart Tolle diesbezüglich auf ein großartiges Kapitel, in dem er sich über das innere Ziel und den Sinn des Daseins äußerte.  Es öffnete mir augenblicklich die Augen. Es ist so simpel. Seither habe ich nie wieder über den Sinn des Lebens nachdenken müssen.

Nur das Jetzt offenbart uns, was der Sinn unseres Lebens ist. Und nur mit Bewusstsein für das Selbst und für das Sein wird sich auch Dir dieser Sinn in seiner Tiefe und Einfachheit zugleich erschließen.

„Solange du dir nicht des Seins bewusst bist, wirst du immer in der Dimension des Tuns und der Zukunft einen Sinn suchen, das heißt, in der Dimension der Zeit. Und der Sinn oder die Erfüllung , die du darin findest, werden schließlich vergehen oder sich als Täuschung herausstellen.“

(Eckhart Tolle)

Der Sinn des Lebens ist ein inneres Ziel. Damit ist er von nichts und niemandem im Außen abhängig. Er ist konstant und nicht darauf angewiesen, was andere um Dich herum tun.

Äußere Ziele dagegen sind immer auf eine gewisse Art instabil und inkonsistent. Sie vergehen und sind oft mit Enttäuschung verbunden, weil sich unsere Erwartungen nicht erfüllen, sich Menschen um uns herum nicht so verhalten, wie wir es uns wünschen und sich gewisse Ergebnisse oder Begebenheiten, die wir uns gewünscht haben, uns vorenthalten bleiben.

„Solange du nicht in Übereinstimmung mit Deinem ursprünglichen Ziel lebst, kommt alles, was du hervorbringst, selbst wenn es dazu dient, den Himmel auf Erden zu schaffen, vom Ego und ist dem zeitlichen Verfall unterworfen.“

(Eckhart Tolle)

Der Sinn Deines Lebens ist immer präsent

„Wenn du das, was du gerade tust oder wo du gerade bist, als Hauptsinn deines Lebens ansiehst, hebst du die Zeit auf. Das verleiht dir enorme Kraft. Die Aufhebung der Zeit bei dem, was du tust, stellt die Verbindung zwischen innerem und äußerem Ziel her, zwischen Tun und Sein. Wenn du die Zeit aufhebst, hebst du das Ego auf. Was du auch tust, machst du außerordentlich gut, weil das Tun selbst im Mittelpunkt deiner Aufmerksamkeit steht. Dann wird dein Tun zu einem Kanal, durch den Bewusstheit in diese Welt strömt. Das bedeutet, dass eine besondere Qualität in dem ist, was du tust, auch wenn es sich um so einfache Aktivitäten handelt, wie die Seiten des Telefonbuchs umzublättern; eine Telefonnummer zu finden, ist zweitrangig. Das vorrangige Ziel beim Durchqueren des Zimmers ist das Durchqueren des Zimmers; die Absicht, in der anderen Zimmerecke ein Buch anzusehen, ist sekundär, wird aber zum Hauptziel, sobald du das Buch zur Hand nimmst.“

(Eckhart Tolle)

Widerstand und Negativität im Außen, wie beispielsweise Unbehagen, Angst oder Stress kann deswegen ein guter Indikator dafür sein, dass wir nicht mehr mit der Essenz des jetzigen Moments verbunden sind.

„Sobald du Angst hast oder gestresst bist, tritt das äußere Ziel in den Vordergrund, sodass du das innere Ziel aus den Augen verlierst. Dann vergisst du, dass dein Bewusstseinszustand Vorrang hat und alles andere zweitrangig ist.“

(Eckhart Tolle)

Es dient Dir als Wegweiser Dich nicht weiter im Außen zu verlieren, sondern Dich wieder auf das zu fokussieren, was jetzt gerade passiert. Es hilft Dir dabei, im Augenblick verankert zu bleiben und Dich somit gegen das Leid zu wappnen, von dem die Menschen chronisch befallen zu sein scheinen.

Das Große steckt immer im Kleinen

Einige werden sich nun fragen, ob es einem überhaupt gelingen kann jemals im Leben etwas Besonderes oder Großartiges zu erreichen, wenn man sich immer nur an den kleinen Dingen orientiert, immer nur im Jetzt lebt. Dabei besteht unser aller Leben nur aus Kleinigkeiten. Nur diese machen unser Leben lebenswert. Deswegen schätze sie. Lebe im Jetzt und lass los, was Dich davon abhält den gegenwärtigen Moment wahrzunehmen und zu genießen.

♥ Willkommen im Jetzt. ♥

(Hier findest Du eine Achtsamkeitsübung, die Dir hilft, Dich mit dem Jetzt und somit mit dem Sinn Deines Lebens zu verbinden.)


 

Hier empfehle ich noch kurz das Buch, das mich zu diesem Beitrag inspiriert hat und das mich generell in meinem Leben einiges an Einsichten über mich und das Dasein gelernt hat.

Eine neue Erde: Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung von Eckhart Tolle.

Ein Buch, das mehr als empfehlenswert ist. Tolle legt detailliert dar und leicht verständlich dar, was sich hinter der Wirklichkeit versteckt, die uns der Verstand glauben lassen will, das sie die Realität ist.

♥ Wach auf und trau lieber Deiner Wahrnehmung als Deinem Verstand! ♥

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.