Vegane Soljanka

Ein Essen, das immer passt: Vegane Soljanka (Rezept)

Eine Soljanka ist DAS Essen, wenn es mal schnell gehen muss und man einige Dinge im Haus hat, die „weg“ müssen. Hier lässt sich alles „verwursten“, was sonst keine Verwendung findet oder noch von anderen Koch-Aktionen über ist. Auch ist die Soljanka das pflegeleichtes Gericht, wenn man mal mehrere Gäste in lockerer Runde empfängt und es ein kleines Häppchen nebenbei geben soll.

Und sie eignet sich perfekt zum Vorkochen. Hat man also mal ein paar Tage viel um die Ohren, hält sich dieses Essen gut im Kühlschrank und schmeckt mit jedem Aufwärmen noch besser, weil es dann richtig durchgezogen ist.

_____________________________________

Das Rezept

Das ist mal ein Gericht, das schnell geht und extrem vielseitig ist. Lass Dich also nicht von meiner Zutatenliste einschränken. Das ist natürlich nur ein grober Vorschlag. Erweitere und verändere das Rezept so, wie es zu den Dingen passt, die Du gern magst und auch noch im Haus hast.

Du Kapern rate ich dennoch ranzumachen, auch wenn viele Menschen keine Kapern mögen. Je weniger Du sie magst, desto kleiner solltest Du sie hacken, damit sie für Dich im Essen so nicht weiter auffallen, weil Du eventuell ganze Kapern in den Mund bekommst. Insgesamt sind sie jedoch, meiner Meinung nach, unerlässlich für den geschmacklichen Gesamteindruck der Soljanka.

Zutaten:

  • 3 Zwiebeln
  • 1 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 40g Margarine oder Öl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1,5 L Gemüsebrühe
  • 200g Tofu/ Bratquadrat (von Wheaty)
  • saure Gurke
  • Kapern
  • Dill
  • Mehl (am besten Roggenvollkorn- oder Dinkelvollkornmehl)
  • 1 Glas Letscho
  • Bio-Zitronenspalten
  • vegane Hafer-Cuisine

Die Zubereitung

1.   2 der Zwiebeln halbieren und diese dann in halbe Ringe schneiden

2.   Tofu und Bratquadrat in Würfel schneiden, beides zusammen mit den Zwiebeln in Öl oder Margarine mit dem Dill in einer Pfanne kross anbraten

3.   1 Zwiebel würfeln

4.   Kapern sehr klein hacken

5.   Paprika, Zucchini und saure Gurke würfeln bzw. Stücke schneiden (wie es Dir selbst größenmäßig zum                     Essen angenehm ist)

6.   Zwiebeln, Kapern, Gurke, Zucchini und Paprika in einem großen Topf anschwitzen

7.   2 volle EL Mehl mit dem Schneebesen ins Gemüse einrühren

8.   diese Mischung dann nach und nach mit der Gemüsebrühe ablöschen

9.   Tomatenmark und Pfanneninhalt mit in die Gemüse-Brühe-Mehl-Mischung geben und gut umrühren

10.   Letscho mit dazugeben und die Soljanka etwa 15 Minuten durchziehen lassen

Anrichten:

Zum Abschluss die Soljanka in Schüsseln verteilen, einen Klecks Hafer-Cuisine darüber gießen und dazu die Zitronenspalten servieren. Auch ein Stück hochwertiges Brot (Vollkorn-, Dinkel-, Walnuss- oder Kamutbrot) kann dazu gereicht gereicht werden.

_____________________________________

Fazit

Das Gericht ist schnell zubereitet und man kann hier ruhig mit den Zutaten ein wenig spielen. Wie oben bereits erwähnt, kann hier gut und gerne etwas mit verwertet werden, was „weg“ muss, wovon man noch Rester im Kühlschrank oder in der Gemüsekiste hat, die so für sich selbst keine anständige Mahlzeit mehr ergeben würden.

∼ Ich wünsche einen guten Appetit! ∼

 

Hier eintragen für den kostenlosen Newsletter.

1 - 2x im Monat eine frische Inspiration für Dein Leben.

Mit deinem Eintrag erklärst du dich mit meinen AGB’s einverstanden und einem Transfer Deiner Daten zu MailChimp ( more information )

Deine Daten werden niemals an Dritte weitergegeben. Ich nutzen Deine E-Mail ausschließlich, um Dir Inspirationen zu schicken und Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter wieder austragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.